Die Orgel ist restauriert

Je länger man auf ein Ziel hinarbeitet, desto größer werden meist auch die Erwartungen. Der Orgelbauverein arbeitet seit 2001 für die Restaurierung, die Orgelbaufirma Flentrop seit 2018, seit Herbst 2018 musste die St. Nicolai-Kirche auf ihre große Orgel verzichten. Würde alles so werden, wie erhofft? Oder erleben wir eine Enttäuschung? Die Stimmung der Orgel wird anders als früher, das Registrieren erfordert erheblich größeren Aufwand, ist vom Organisten kaum alleine zu leisten, für das Zusammenspiel mit der Orgel sind spezielle Instrumente erforderlich, ein ...

mehr lesen


„Alles neu macht der Mai“ – die Orgeleinweihung

Neuer Orgelprospekt
Im wunderschönen Monat Mai, als alle Knospen sprangen …, hat Heinrich Heine gedichtet. Was liegt näher, als dann auch bei der Scherer-Bünting-Orgel die klanglichen Knospen aufblühen zu lassen. Nachdem am 3. Advent das fertiggestellte Rückpositiv den Glanz der klanglichen Blüten schon einmal kurz und verheißungsvoll hat aufscheinen lassen, zog sich die Orgel wieder in ihre Omikron-Winterruhe zurück. Aber unter der ruhigen Oberfläche gingen die Arbeiten am Instrument unvermindert weiter. Konsequent haben die Intonateure zuletzt die optimalen Klänge aus den ...

mehr lesen


Verschiebung der Orgelweihe

Intonateur Klaas Koelewijn beim Einsetzen einer Prinzipalpfeife
Geht es um eine Verspätung, kennt der deutsche Sprachgebrauch zahlreiche Formulierungen: "Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden", "Gut Ding will Weile haben", "Kommt Zeit, kommt Rat", "Was lange währt, wird endlich gut", "Besser spät als nie", "Wird's noch was vor Weihnachten?"… Schon aus der Vielzahl der Formulierungen lässt sich schließen, dass eine verzögerte Fertigstellung eines Großprojektes gar nicht so selten ist - man denke da nur an Konzerthäuser, Bahnhöfe und Flughäfen. In einer Stadt wie Mölln lässt sich auch die Sanierung der Scherer...

mehr lesen


Orgelweihe in Sicht

Neuer Orgelprospekt
Die derzeit etwas geringeren coronabedingten Einschränkungen nutzte meine Orgelfreundin Cäcilia zu einem Besuch in Mölln: „Sag mal, wie lange soll das mit Eurer Orgel denn eigentlich noch dauern? Ihr seid schon so lange dabei; wird das noch was vor Weihnachten?“ „Du wirst lachen, aber genau das ist der Plan: vor Weihnachten soll alles fertig sein!“ „Äh, Du sprichst von diesem Jahr…?“ „Vollkommen richtig, vom Jahr 2021, in dem die Orgel Instrument des Jahres ist! Am dritten Adventswochenende, also vom 10.-12.12.21, wollen wir die festliche ...

mehr lesen


Woher kommt das Geld?

Krallenglöckchen
Meine orgelbegeisterte Freundin Cäcilia macht sich Gedanken über unsere Pfeifenpaten: „Sag‘ mal, was sind das eigentlich für Menschen, die bei Euch Pfeifenpatenschaften für die Scherer-Bünting-Orgel übernehmen? Und weshalb spenden sie Euch so viel? Wenn ich das auf der Patentafel recht überschlagen habe, habt Ihr damit ja schon mehr als 100.000 EUR eingenommen!“ „Liebe Cäcilia, das hast Du vollkommen richtig gesehen! Die 100.000 EUR - Marke haben wir Anfang dieses Jahres übersprungen! Darüber freuen wir uns sehr, denn es zeigt uns, dass wir zu Recht ...

mehr lesen


Schleiertanz in der Kirche???

Coronabedingt meldete sich meine Orgelfreundin Cäcilia kürzlich per Telefon: "Wie kommt denn die Restaurierung Eurer Scherer-Bünting-Orgel voran? Angesichts der aktuellen Reiseeinschränkungen vermutlich schleppend bis gar nicht, oder?" "Liebe Cäcilia, da täuscht Du Dich: über drei Wochen im November waren zwei Orgelbauer hier und haben an Hauptwerk und Brustwerk weitergebaut. Im Februar kommt das neue Rückpositiv..."  "Moment mal, ich dachte, Ihr restauriert die Orgel; wieso dann ein 'neues' Rückpositiv?" "Bei dem zuletzt vorhandenen Rückpositiv war bis zum ...

mehr lesen


Vorsicht, Baustelle!

Vorsicht Baustelle
Es tut sich etwas auf der Baustelle: Orgelbauer W. wirft sich mit vollem Körpergewicht auf einen Balken, dem die Tritte der Balganlage später als Lager dienen sollen; der Balken klemmt und liegt noch nicht ganz in der richtigen Position. Nachdem er ihn gerichtet hat, befestigt er den Balken mit 25 cm langen, handgeschmiedeten Nägeln. Sein Kollege M. bohrt derweil schon Löcher für dicke Holznägel. Später werden die Orgelbauer mit einem Flaschenzug jeweils drei der sechs schweren Keilbälge in dem fertigen Rahmengestell übereinander anbringen und über die Windkan...

mehr lesen


Hoffnung

Für ein Restaurierungsprojekt wie das der Möllner Scherer-Bünting-Orgel benötigen alle Beteiligten einen langen Atem. Das war uns im Orgelbauverein natürlich klar – zumindest theoretisch…Praktisch begann die Arbeit im Jahre 2001 mit großer Euphorie und der Hoffnung, schon bald auf einem nach neuesten Erkenntnissen der Orgelbauforschung restaurierten Instrument musizieren zu können. Doch Hindernisse verschiedenster Art und die Notwendigkeit, für dieses Projekt gut 1,7 Millionen Euro zusammenbekommen zu müssen, sorgten dafür, dass sich die Sache mit dem langen ...

mehr lesen


Die Orgel – Instrument der Hoffnung

Eigentlich sollte die Orgel am Ostermorgen, nachdem sie seit Karfreitag geschwiegen hatte, mit strahlendem Klang den Jubel der Auferstehung verkünden! In diesem Jahr aber müssen wir darauf gleich aus zwei Gründen verzichten: Aufgrund der Corona-epidemie entfallen bekanntermaßen, wie alle anderen Großveranstaltungen, auch die Frühgottesdienste. Und außerdem ist die Scherer-Bünting-Orgel mittlerweile seit Herbst 2018 ausgebaut und wird noch bis ins nächste Jahr hinein in den Niederlanden restauriert.Aber dort wird auch trotz Corona an unserer Orgel weitergearbeit...

mehr lesen


Leider müssen wir die für den 24./25.6.2020 geplante Fahrt in die Orgelbauwerkstatt Flentrop nach Zaandam in Holland absagen. Ob diese Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann ist nicht sicher, da die Arbeiten in der Werkstatt weitergehen. Wir werden sie aber so anschaulich wie möglich über die Entwicklung der Restaurierung unter www.orgelbauverein-moelln.de und www.kirche-moelln.de informieren.

mehr lesen


blockimage