Pfeifenpatenschaften

Liebe Orgelfreunde!

Seit 800 Jahren kommen Menschen in die St. Nicolai-Kirche zu Mölln, um Stille zu suchen, Geborgenheit und Trost zu erfahren und dem Klang der Orgel zu lauschen. Immer hat es Menschen gegeben, die verantwortungsvoll mit diesem Instrument umgegangen sind und diesen Schatz dadurch bis heute bewahrt haben. Nun stehen wir in der Verantwortung, dieses Erbe und Kulturgut zu pflegen und dafür zu sorgen, dass es an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden kann.

Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

 

Was ist an unserer Orgel besonders wertvoll?

 

Die Möllner Scherer-Bünting Orgel um 1896

Die Möllner Scherer-Bünting Orgel um 1928

Die Scherer-Bünting-Orgel in der St. Nicolai-Kirche zu Mölln verfügt neben dem Prospekt des Lübecker Orgelbauers Christoph Julius Bünting von 1754-66 über sehr viele historische Pfeifen (etwa 60 %) aus sieben Jahrhunderten.

Die ältesten sind gotisch und stammen aus dem frühen 15. Jahrhundert. Später haben u.a. Jacob Scherer (1555), Hans Köster (1568), Friedrich Stellwagen (1637–41) und Christoph Julius Bünting hier gebaut und Pfeifen hinterlassen.

Sie ist damit eine der wertvollsten Orgeln Schleswig–Holsteins.

 

 

 

 

 

 

Warum muss die Orgel restauriert werden?

Die anstehende Restaurierung fügt sich in eine für die Möllner Orgel typische Tradition: Jeder Orgelbauer hat die wertvollen Pfeifen seiner Vorgänger übernommen und in die eigene Arbeit integriert. Seit dem letzten Umbau in den 1970er Jahren sind inzwischen manche Schäden aufgetreten und Materialien ermüdet: Motoren sind defekt, Pfeifen gerissen und nicht mehr stimmbar, ohne größeren Schaden anzurichten, ganze Register sind nicht mehr funktionsfähig.

Es droht die weitere Verschlechterung zur „Jahrmarktsorgel“.

LetztesLoch

IMG_2051IMG_0277IMG_0270

 

 

 

 

 

 

Was ist geplant?

Zum Prospekt und gemäß der Disposition von Christoph Julius Bünting soll ein Instrument spätbarocken Stils entstehen, das durch die Verwendung möglichst vieler historischer Pfeifen und ansonsten deren Rekonstruktion einen nahezu unverfälschten klanglichen Eindruck der Jahrhunderte widerspiegelt. Einerseits gilt es, den individuellen Klang der aus unterschiedlichen Zeiten stammenden Register herauszuarbeiten und sie doch andererseits harmonisch aufeinander abzustimmen. Das erfordert vom Orgelbauer ein hohes Maß an Kompetenz in der Geschichte des norddeutschen Orgelbaus wie der Pfeifenherstellung.

Mit 41 Registern, verteilt auf 3 Manuale (Hauptwerk, Rückpositiv, Brustwerk) und Pedal, wird die Orgel eine ähnliche Größe haben wie derzeit und für den gottesdienstlichen Gebrauch genauso Verwendung finden wie für anspruchsvolle Konzerte zum Lobe Gottes.

 

Wer restauriert die Orgel?

Fa. Flentrop aus Zaandam (Niederlande) wird diese Orgel restaurieren.

Die Firma existiert seit 1903 und gehört zu den erfahrensten international tätigen Orgelbaufirmen, die sich auf historischen Orgelbau und Restaurierungen spezialisiert haben:

„Bei Restaurierungen wird gewissenhaft nach den wesentlichen Werten eines Instruments geforscht.“

 

Wie wird die Orgel finanziert?

PfeiffenFür unsere Orgel sind ca. 1,3 Mio € (ohne Nebenkosten) veranschlagt. Um dieses Geld aufzubringen und die Restaurierung zu begleiten, hat sich im Jahre 2001 der „Orgelbauverein St. Nicolai zu Mölln e.V.“ gegründet.

Mit der Restaurierung kann erst begonnen werden, wenn genug Geld eingeworben worden ist. Deshalb braucht der Orgelbauverein Ihre Unterstützung:

Mit Patenschaften für eine oder mehrere Pfeifen können Sie Ihren Beitrag zur Restaurierung der historischen Orgel leisten.

Orgelpfeifenpatenschaften sind bleibende, besondere Geschenke, die Generationen überdauern – nicht nur zu Festtagen wie Taufe, Konfirmation, Hochzeit. Die Stiftung einer Orgelpfeife kann auch der Erinnerung an einen lieben Verstorbenen dienen.

Für Gruppen und Vereine ist es möglich, sich zu Patenschaften zusammenzuschließen.

 

VERHELFEN SIE MIT EINER PFEIFENPATENSCHAFT
DER ORGEL ZU EINER NEUEN GLANZZEIT!

Pfeifengröße

Die Spendenhöhe ist abhängig von der Pfeifengröße und Register.

Sie beträgt je nach Pfeifengröße

20,-€ 50,-€ 100,-€ 250,-€ 500,-€ 1000,-€ 1500,-€ 2000,-€ 2500,-€.

 

 

 

 

Eine Übersicht aller Pfeifen finden Sie in dieser Abbildung:

 

ÜbersichtAllerOrgelpfeifen_thumb

 

Wenn Sie die Patenschaft für eine oder mehrere Orgelpfeife(n) übernehmen möchten, füllen Sie bitte unten stehendes Formular aus, drucken es, und schicken es gern direkt an den Orgelbauverein.

OBV Patenschaftformular-thumb

  HERZLICHEN DANK!

 

Abschließend erhalten Sie eine persönliche Urkunde Ihrer Pfeifenpatenschaft

Urkunde-Kirchenlandschaft

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den Vorsitzenden des Orgelbauvereins:

Orgelbauverein St. Nicolai zu Mölln e.V.
Hartmut Ledeboer
Doktorhofweg 18
23879 Mölln

Telefon: 04542 – 89112
info@orgelbauverein-moelln.de
www.orgelbauverein-moelln.de

 

 Rahmen_2